MIELENHAUSEN " Das freundliche Dorf am Bramwald"                                                                                                                                 Ortsteil der Stadt Hann. Münden 
                   

























 

Satzung des Kulturvereins Mielenhausen e.V.

§1 Name

Der Verein führt den Namen Kulturverein Mielenhausen e.V. Er ist im Vereinsregister eingetragen. Der Name ist mit dem Zusatz eingetragener Verein (e.V.) versehen.

§2 Sitz

Der Sitz des Kulturvereins Mielenhausen e.V. ist Mielenhausen.

§3 Organe

Organe des Kulturvereins Mielenhausen sind;
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand.

$4 Zweck des Vereins

Zweck des Kulturvereins Mielenhausen e.V. ist die Führung, Pflege und der Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) im Ortsteil Mielenhausen (Stadt Hann. Münden).
Diese Ziele werden insbesondere erreicht durch:
a) Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden im Gebiet des Ortsteils bei Veranstaltungen.
b) Koordination kultureller Veranstaltungen im hiesigen Raum (Jahres­ Veranstaltungskalender)
c) Information der Vereinsmitglieder und Bevölkerung über die im Ortsteil vorgesehenen Veranstaltungen.

§5 Mitgliedschaft

a) Erwerb der Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Ebenso können Vereine, Verbände und
Körperschaften die Mitgliedschaft erwerben. Die Aufnahme erfolgt nach mündlicher Beitrittserklärung und Entscheidung durch den Vorstand. Eine Ablehnung bedarf keiner Begründung.

b) Mitgliedsbeitrag
Ein Mitgliedsbeitrag wird vorerst nicht erhoben.

c) Ende der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft erlischt:
- durch Austritt nach mündlicher Kündigung an den Vorstand, mit sofortiger Wirkung.
- durch den Tod des Mitglieds
- durch Ausschluss, nach Entscheidung durch den Vorstand.
- durch Auflösung des Vereins.

§6 Verwendung der Vereinsmittel

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder und der Vorstand erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§7 Vorstand

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der (die) 1. Vorsitzende und der (die) 2. Vorsitzende.

Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder vertritt allein. Dem erweiterten Vorstand gehören automatisch an:
Kassierer(in), Schriftführer(in) jeweils der/die 1. Vorsitzende oder ein/e Vertreter/in der 4 örtlichen Vereine (TTSV, KKSV, Chorgemeinschaft, Feuerwehrkameradschaft), sowie der/die Ortsbürgermeister/in oder ein/e Vertreter/in des Ortsrates.

§8 Mitgliederversammlung

Ordentliche Mitgliederversammlungen finden einmal pro Jahr statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden nach dem Ermessen des Vorstandes oder auf Antrag von mindestens 10% aller Mitgliede durchgeführt. Die Einberufung erfolgt mindestens 7 Tage vor der Mitgliederversammlung durch schriftliche Einladung. Jede ordnungsgemäß geladene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder.

In der Mitgliederversammlung jedes zweiten Jahres wird der Vorstand neu gewählt.

Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los. Scheidet ein Vorstandsmitglied innerhalb der Amtszeit aus, so ist der Vorstand berechtigt, bis zur nächsten Mitgliederversammlung, eine Ersatzperson selbst zu ergänzen. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 2 Jahren jeweils zwei Kassenprüfer. Eine unmittelbare Wieder- wahl ist unzulässig. Der Vorstand ist jeweils jährlich zu entlasten. In der ordentlichen Mitgliederversammlung  hat der Vorstand über die Tätigkeit des Vereins Bericht zu erstatten.
Über die Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer oder Vertreter/in ein Protokoll zu führen.

§9 Satzungsänderung

Satzungsänderungen können in der Mitgliederversammlung beschlossen werden und erfordern eine Stimmen-mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder.

§10 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck und unter Einladung aller Mitglieder einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bei einer Stimmenmehrheit von3/4 der anwesenden Mitglieder. Die Einladung ist wenigstens 4 Wochen vor der Mitgliederversammlung zu versenden.

Bei Auflösung des Vereins fällt das gesamte Vermögen des Vereins, zu gleichen Teilen, an die Vereine des erweiterten Vorstands (siehe §7).


Mielenhausen, den 24. Januar 2014