MIELENHAUSEN " Das freundliche Dorf am Bramwald" 
Ortsteil der Stadt Hann. Münden 
 

Das Leben im Ortsteil                                                                 


                                          

Dorfplatz
























Mielenhausen ....

das freundliche Dorf am Ostrand des Bramwaldes wurde 1260 erstmalig erwähnt. Die 458 Bewohner  des Dorfes, gelegen am Eingang des Schedetals in Sichtweite des Hohen Hagens, feierten 2010 das 750 jährige Dorfjubiläum. Die AG Dorfgeschichte, ein 7köpfiges Team, verfasste  aus Anlass  dieses Festes ein Buch für die Bürger, in dem das „Leben in unserem Dorf – eine Zeitreise durch die Geschichte“ nachzulesen ist.

Die Bereitschaft der Bewohner sich für das Dorf einzusetzen und gemeinsam etwas zu bewegen, haben sie in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart bewiesen. Das bezeugen zahlreiche  öffentliche Bauten, die ehrenamtlich und mit vielfältiger Unterstützung errichtet wurden. Dieses sind: Die ehemalige Dorfschule 1951, das Feuerwehrgerätehause am Dorfplatz 1954, die St. Johannes Kapelle 1956, die Friedhofskapelle 1968, das neue Feuerwehrgerätehaus 1970 am Bolzplatz und die Sanierung der St. Johanneskapelle  2012/13.

Der Ortsrat, 8 Vereine und Gruppen sind Garanten für ein reges und vielseitiges kulturelles Leben. Das Dorfgemeinschaftshaus, die umgebaute und erweiterte Dorfschule von 1951 in der Dorfmitte, ist  seit 1975 zentraler Veranstaltungsort im Dorf. Dieses Domizil nutzt die Chorgemeinschaft Luther, der TTSV und der KKSV als Trainings- und Übungsstätte, steht für die private Nutzung zur Verfügung  und ist Versammlungsort für die verschiedensten Anlässe. Für den organisatorischen Ablauf im Dorfgemeinschaftshaus zeichnen Ortsbürgermeister und Kulturverein verantwortlich.

Ein wohl einmaliger Zusammenschluss von Bürgern des Dorfes war die Gründung des Winterdienstes Mielenhausen. Der Verein sorgte 14 Jahre, bis zur Auflösung 2012, für befahrbare Straßen im Dorf.

Die traditionellen Dorffeste wie das Osterfeuer auf dem Anger, die 1. Maifeier und die Kirmes werden von den Vereinen KKSV, Feuerwehrkamaradschaft, Chorgemeinschaft und TTSV gemeinsam ausgerichtet. Alle 10 Jahre feiern die Mielenhäuser statt der Kirmes das Grenzbierfest, das der Ortsrat und die örtlichen Vereine ausrichten. 2015 ist es wieder so weit.

Im Gemeindebüro des Dorfgemeinschaftshauses findet einmal im Monat die Bürgersprechstunde mit dem Ortsbürgermeister statt. Die Bürgerbegegnung, eine Zusammenkunft überwiegend älterer Einwohner,  lädt monatlich zum geselligen Beisammensein ein.

Geschäfte gibt es in Mielenhausen keine. Die Einwohner versorgen sich im Umland oder nutzen das Angebot der „Rollenden Märkte“ an den Haltepunkten im Dorf.

Mielenhausen liegt an der B3. Über diese Verkehrsanbindung  gelangen die Einwohner nach Göttingen oder Hann. Münden. Die DB Linie 120 fährt stündlich.

Die Kinder besuchen den Kindergarten im  OT Volkmarshausen und die Grundschule im OT Gimte; die weitere schulische Versorgung findet in Hann. Münden – Kernstadt statt.

Was bietet Mielenhausen?

Nette freundliche Bewohner, die Neubürgern aufgeschlossen gegenüberstehen und herzlich in die Dorfgemeinschaft aufnehmen.

Ein vielfältiges Angebot der Vereine und Gruppen für kulturelle, sportliche und andere Betätigung.

Begeisterte Wanderer und Radler kommen auch auf ihre Kosten. Die historische Altstadt Hann. Münden liegt  8 Km entfernt.  Das Weserbergland, der Hohe Hagen, der Kaufunger Wald und der Hohe Meißner liegen vor der Haustür.

Heinz Köwing, 17.08.2015