MIELENHAUSEN " Das freundliche Dorf am Bramwald" 
Ortsteil der Stadt Hann. Münden 
Klaus Wedekind
Steinreeke 30
34346 Hann. Münden


                                          









































zurück


Bürgersprechstunde im DGH, Gemeindebüro: 1. Donnerstag im Monat, 17:30 -18:30 Uhr

Mielenhausen, 29.10.2018

Ortsbürgermeister Mielenhausen

Klaus Wedekind

Steinreeke 30 34346 Hann. Münden Tel 05546 1343 E-Mail: kdb.klausi@gmx.de

Mielenhausen, 29.10.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

folgendes gebe ich bekannt:

Einladung Bürgerbegegnung Donnerstag, 08.11.2018 15.00 Uhr DGH

Klaus-Dieter Flader wird an diesem Nachmittag einen interessanten Vortrag unter dem Motto: „Licht an! Von der Glühbirne zur Mikrowelle" halten. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der Rückseite dieses Schreibens. Wer Lust und Zeit hat, ist zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen, das gilt nicht nur für Seniorinnen und Senioren.

Einladung zur Kundgebung zum Volkstrauertag am Sonntag, 18.11.2018

Der Ortsrat und Vertreter der örtl. Vereine treffen sich am Volkstrauertag um 10.15 Uhr am DGH, um dann geschlossen zum Ehrenmal an der Kapelle zu gehen. Nach der Kranzniederlegung nehmen wir am Gottesdienst um 10.30 Uhr teil, im Anschluss des Gottesdienstes erfolgt die Kundgebung ebenfalls in der Kapelle. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Beglaubigungen

Ich werde während meiner Sprechstunde immer einmal wieder gebeten, Beglaubigungen auszustellen. Leider bin ich als Ortsbürger-meister nicht befugt, Original-Schriftstücke mit Kopien zu vergleichen und die Übereinstimmung mit meiner Unterschrift zu beglaubigen. Hierfür wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung Hann. Münden in der Böttcherstraße,

Hinweis in eigener Sache

Aus gesundheitsbedingten Gründen sowie zusätzlich übernommener Aufgaben an meiner Arbeitsstelle habe ich mich dazu entschlossen, das Amt des Ortsbürgermeisters sowie das Ortsratsmandat zum Ende dieses Jahres niederzulegen. Dieser Entschluss ist mir nicht leichtgefallen, war aber nötig, da ich mich um Belange in Mielenhausen nicht mehr ausreichend kümmern kann.

Ihr

Klaus Wedekind

 

Licht an!

Von der Glühbirne zur Mikrowelle

Wie der elektrische Strom Einzug in unsere

Haushalte hielt

Ein Vortrag von Klaus- Dieter Flader

Wenn wir heute selbstverständlich unser Essen in der Mikrowelle erwärmen, abends den Fernseher einschalten oder Telefon und Computer benutzen, können wir uns ein Leben ohne elektrischen Strom nicht mehr vorstellen. Dabei liegt die Einführung des elektrischen Stromes bei uns noch keine 100 Jahre zurück.

Erste Kraftwerke und elektrische Beleuchtung gab es bereits um 1880, vereinzelt gab es auch in unserer Region auch schon private Stromerzeuger, wie z.B. die Blechfabrik in Oberscheden. Aber erst Anfang der 1920er Jahre wurden die Dörfer unserer Region an das überregionale Stromnetz angeschlossen.

Bis zum 2. Weltkrieg gab es in den normalen Haushalten nur wenige elektrische Geräte, z.B. elektrische Bügeleisen oder einen Volksempfänger. In der Landwirtschaft wurden Dreschmaschinen elektrisch betrieben, elektrische Melkmaschinen und Antriebsmotoren für unterschiedliche Verwendungen eingeführt.

Erst ab den 1950er Jahren, der sogenannten Wirtschaftswunderzeit, ging die Entwicklung rasant voran. Zahlreiche elektrische Geräte eroberten nun unsere Haushalte. In dieser Zeit begann auch der Siegeszug von Waschmaschinen, Kühlschränken und Fernsehern.

In diesem Vortrag mit zahlreichen interessanten Fotos können Sie in Entwicklung der Stromversorgung in unserer Region und die Entwicklung der Elektrogeräte noch einmal an sich vorüberziehen lassen.

Besonders die Damen werden über die Haushaltsgeräte aus vergangenen Tagen staunen und die älteren Zuschauer vielleicht manches Gerät wiedererkennen